Wie gründe ich meinen eigenen Direktvertrieb ?

Sei beim 5-tägigen kostenlosen Schnupperkurs dabei und leg die Grundsteine für deinen eigenen erfolgreichen ortsunabhängigen Einzelhandel.

  • Wolltest du schon immer einen eigenen schnuckeligen Laden haben, aber dir ist bewusst, dass es sehr viel Zeit und Geld in Anspruch nimmt. 
  • Egal was du gern verkaufen möchtest, du kannst viel leichter deinen Traum über Direktvertrieb verwirklichen.

Lerne beim 5-tägigen kostenlosen Schnupperkurs wie du deinen Traum im Einzelhandel am besten startest.

Was lernst du bei dem Kurs?

  • Was verkauft  sich gut über Direktvertrieb?  Kann ich also meine Lieblingsprodukte über Direktvertrieb verkaufen?
  • Welchen Stil sollte ich vertreten? In welche Nische ziele ich ab?
  • Wie setze ich das richtige Sortiment zusammen ?
  • Wo bekomme ich tolle Ware? Wie finde ich Lieferanten?
  • Wie viel soll ich einkaufen? Wie bekomme ich mit einem kleinen Lager ein breites Sortiment ?

Das will ich wissen!

Was ist Direktvertrieb überhaupt?

  • Die Ware wird verkauft durch persönliche Kontakte: ohne Webshop oder andere Webportale  und auch nicht in einem Ladenlokal oder im physischen Geschäft.
  • Verkauf von Ware mit möglichst wenigen  Zwischenhändlern oder anderen Handelsstufen.
  • Direktvertrieb ermöglicht das Verkaufen unabhängig von einem Ort oder von Öffnungszeiten.

"Klassische Direktvertrieb-Firmen verkaufen Plastikgeschirr, Putzmittel oder Kosmetik als Eigenmarke, aber hier lernst du, wie du egal welche Ware oder Marke über deinen ganz eigenen Direktvertrieb verkaufen kannst. Du kannst also mit sehr kleinem Kapital starten und du brauchst keine Eigenmarke oder Produktion starten."
Irmeli Gnilka
Gründerin
"Es gibt sehr wenige coole Direktvertrieb-Firmen in Deutschland. Der Markt ist bis auf Kosmetik, Putzmittel und Plastikgeschirr so gut wie leer. Du könntest gut über Direktvertrieb schöne Kleider, Schuhe, spezielle Mode, Taschen, Deko, Spielzeug, Wein, Dirndl usw. verkaufen."
Irmeli Gnilka
Gründerin

Wer begleitet mich bei diesem Kurs?

Vor zwölf Jahren war ich, Irmeli Gnilka, zum ersten Mal bei einer Verkaufsparty bei meiner Nachbarin in Finnland und ich war sofort hin und weg. Dort wurde bunte Kindermode verkauft und da ich schon immer sehr farbenfroh war, hat mir diese Mode gleich gut gefallen.

Ziemlich bald danach sind wir nach Deutschland umgezogen und ich wollte hier in Deutschland genau die selbe bunte Mode verkaufen. Bald hat sich aber rausgestellt, dass ich lieber selber eine Kollektion aussuche und genau die Mode verkaufe die mir ganz persönlich gefällt.

Acht Jahre verkaufte ich Kinder- und Frauenmode über Homepartys in Süd-Deutschland und ich hatte mehrere Verkäuferinnen, die dieselbe Mode auf Provision weiter verkauft haben. Es war eine tolle Zeit mit tolle Frauen und ehrlich gesagt vermisse ich es heute sehr.

Ich habe gleichzeitig mit meiner Firma drei Kinder vom Babyalter zum Schulkindalter großgezogen und einen Hausbau nebenbei bewältigt. Es waren Jahre voll mit Arbeit und wenig Schlaf, also dachte ich dummerweise, die beste Lösung wäre das sehr gut laufende Geschäft zu beenden und ganz normal als Angestellte im textilen Einzelhandel zu arbeiten.

Da die Jahre als Eigentümerin von meinem eigenen Direktvertrieb finanziell sehr gut gelaufen sind, wurde ich von meinem eigenen Erfolg blind und dachte, es muss doch noch bessere Vertriebskanäle geben.

Als ganz normale Angestellte in einem ganz normalen Textilhandel wurde mir sehr bald klar, dass Onlinehandel, Katalogverkauf und dazu begleitende Outlets im stationären Handel keine lukrativen Geschäftsfelder sind! Nach sieben Monaten habe ich dann schon gekündigt, weil ich es gesehen habe, dass es traditionelle Modefirmen kaum schaffen profitabler zu werden.

"Daraus hat sich meine Vision herauskristallisiert: Ich will möglichst viele Einzelhändler und solche die es werden wollen, einen leichteren Weg zu zeigen, wie sie ihre Leidenschaft zu schönen Dingen verwirklichen können."
Irmeli Gnilka
Gründerin

Bist du schon im Einzelhandel tätig?

Kennst du es auch:

  • Du bist 52 Wochen im Jahr in deinem Laden und wartest auf Kundschaft?
  • Du kämpfst jeden Monat darum, deine Miete und Personalkosten zahlen zu können?
  • Du muss deine Ware zu oft, zu stark und zu bald reduzieren.
  • Du hast es mit einem eigenen Onlineshop auch schon versucht, nur um festzustellen, dass es viel Arbeit ist und kaum Umsatz bringt.
  • Es ist unmöglich gutes Personal zu finden.

Es wäre doch viel schöner, wenn:

  • Du nur gezielt in acht Monaten vom Jahr zu deinen Kunden fahren würdest und den Rest von der Zeit frei hättest?
  • Du musst keine Miete zahlen, weil die Verkaufsparties bei Leuten zu Hause statt finden.
  • Du zahlst deine Verkäuferinnen nur Provision, wenn sie auch was verkaufen.
  • Du musst deine Restposten nicht reduzieren, da du die während der Saison immer wieder neuen Leuten zeigen kannst.
  • Du brauchst keinen eigene Webshop pflegen und vor allem nicht mit Retouren rumhantieren, weil es im Homepartygeschäft so gut wie keine Retouren oder Umtausch gibt.
  • Du bist nicht gezwungen, irgendjemand schnell einzustellen, der in deinem Laden steht.
  • Dein Direktvertriebsteam kannst du sehr sorgfältig ohne Zeitdruck aufbauen.

Worauf wartest du noch?

Wie läuft der 5-tägige kostenlose Schnupperkurs ab?

  • Wir starten am Montag 30.März um 19 Uhr. Du bekommst von mir jeden Tag eine kompakte  Email mit Ideen und Aufgaben.
  • Ich mache über das Tagesthema jeden Tag von Montag bis Freitag ein Facebook-Live Video um 19 Uhr und wenn du dann Online bist, kannst du direkt deine Fragen stellen. Falls du nicht in Facebook bist, lade ich das Video auch in YouTube hoch, so dass du es später dort anschauen kannst.
  • In der Facebook Gruppe können wir dann über offene Fragen schreiben oder du kannst mir direkt Fragen schreiben, falls du nicht in Facebook bist oder nicht in der Gruppe fragen möchtest.
  • Nach den fünf Tagen hast du einen guten Überblick über die Möglichkeiten im Direktvertrieb gewonnen.

Videoclip von meinem Lifestreamstudio

Die Themen, die wir in dem kostenlosen Schnupperkurs durchgehen:

  • Was solltest du am besten verkaufen. Man kann alles über Direktvertrieb verkaufen. Es gibt sogar einen „Baumarkt“-Direktvertrieb auf Rädern, also du darfst gerne groß denken!
  • Das wichtigste bei der Produktsuche ist, dass du selber 100 % überzeugt davon bist. Wir finden zusammen raus mit welchem Stil in welcher Nische du am besten starten solltest.
  • Ich erkläre dir, wie du ein optimales Sortiment zusammenstellst, denn die Leute kaufen ganz anders bei Homepartys als im Laden oder im Web.
  • Tolle Ware und die besten  Lieferanten zu finden ist eine Kunst. Ich gebe dir meine besten Tipps und Ideen, wie du an tolle Ware kommst.
  • Wenn du noch keinerlei Erfahrung im Bereich Einkauf hast, erzähle ich dir, wie ich das optimale Homeparty-Sortiment zusammengestellt habe und was zu beachten ist.

Um zu lernen wie du dein eigenes Lädele gründen kannst ohne, dass du jeden Tag zu deinem Laden muss.

Falls du schon eine Ladenbesitzerin bist, wirst du erfahren, wie du mehr Umsatz mit deiner bestehende Ware über Homeparties generieren kannst.